So hilft Entsaftung bei Arthrose

Entsaften ist eine gute Möglichkeit, um Antioxidantien aufzufüllen und Entzündungen zu reduzieren. Finden Sie heraus, wie man es gesund und sicher macht.

Die Antioxidantien in Obst und Gemüse sind dafür bekannt, den meisten Arten von Arthritis, einschließlich Osteoarthritis, zu helfen, aber die Amerikaner sind dafür bekannt, dass sie zu wenige Portionen des guten Materials bekommen. Eine Möglichkeit, Ihren Gemüsekonsum in einem einzigen Schluck zu erhöhen, ist das Entsaften.

„Einer der Vorteile der Entsaftung ist die Konzentration von Gemüse in Menschen, die normalerweise nicht genug bekommen würden“, sagt Sonya Angelone, RDN, eine Sprecherin der Academy of Nutrition and Dietetics.

Aber das bedeutet nicht, dass Sie einfach sehr viel von deinem durchschnittlichen Fruchtsaft trinken. Es gibt einen richtigen – und einen falschen – Weg zum Saft, sagt Angelone.

Entsaften, wenn Sie Arthritis haben

Lebensmittel können eine Wirkung auf Entzündungen im Körper haben, die mit Arthritis zusammenhängen. Einige Nahrungsmittel – wie die, die frittiert, zuckerhaltig, verarbeitet oder raffiniert sind – führen zu mehr Entzündung, während andere, wie Obst und Gemüse, zu weniger Entzündung führen, sagt Ashley Harris, RD, klinischer Diätetiker an der Abteilung der Angelegenheiten des Veterans in Ohio.

Das Entsaften ist eine einfache Weise, oben auf jenen Nahrungsmitteln voll von den Antioxydantien zu füllen, die helfen, Entzündung, wie die Anthocyane in den Beeren und Bromelain in der Ananas zu vermindern, sagt Nathan Wei, MD, ein Rheumatologe und Direktor der Arthritis-Behandlung-Mitte in Frederick, Maryland.

Es kann auch bei der Gewichtsabnahme helfen, was wichtig ist, wenn Sie Arthritis haben. „Fettzellen enthalten Leptin, das sind Proteine, die Entzündungen verschlimmern“, sagt Dr. Wei. „Je weniger Fettzellen, desto weniger Leptiner hängen herum.“

Richtig entsaften: 10 Regeln zu befolgen

Einer der Nachteile der Entsaftung ist, dass es einfach ist, Kalorien zu tanken. Wenn Sie es richtig machen wollen, achten Sie auf den Zuckergehalt Ihrer Säfte. Zu viel Zucker macht es nicht nur schwer, Gewicht zu verlieren, sondern kann auch zu Blutzuckerspitzen führen. Solche Spitzen können Arthritissymptome schlechter bilden und konnten zu Diabetes und einige Krebse führen, sagt Harris. (https://www.saftland.com/entsafter/entsaften-bei-arthrose/)

Folgen Sie dieser Liste für das Entsaften mit Arthrose:

Richtig: Ein oder zwei Säfte pro Tag in eine gesunde, pflanzliche Ernährung einarbeiten und dabei auf Kalorien achten. Tart Kirschsaft, zum Beispiel, ist gesund, aber hoch in Kalorien, so sicher sein, dass es als Teil Ihrer gesamten Kalorienzuteilung für den Tag gezählt wird, sagt Angelone.

Richtig: Trinken Sie Säfte, die zu 80 Prozent aus Gemüse und zu 20 Prozent aus Früchten bestehen, um Zucker zu begrenzen, sagt Harris.

Richtig: Kombinieren Sie Ihren Saft mit Eiweiß wie Nüssen oder griechischem Joghurt, um Ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren.

Richtig: Versuchen Sie, mit Gemüse, Früchten und Gewürzen zu entsaften, von denen man annimmt, dass sie entzündungshemmende Wirkungen haben, wie z.B. Ingwer, der helfen kann, die Symptome von Arthrose zu verbessern, laut einer Studie, die 2013 im Indian Journal of Physiology and Pharmacology veröffentlicht wurde. Sie können auch Kurkuma, Zimt und Chilipulver zusammen mit Zitrusfrüchten wie Orangen und Zitronen, Beeren, Tortenkirschen, Karotten und Blattgemüse probieren, sagt Harris.

Richtig: Helfen Sie Ihrem Körper bei der Nährstoffaufnahme. Forschung an Menschen mit Arthrose des Knies, veröffentlicht 2014 in Clinical Interventions in Aging, ergab, dass Kurkuma-Extrakt war so wirksam wie Ibuprofen bei der Behandlung von Schmerzen. Aber weil Kurkuma für den Körper schwer zu absorbieren sein kann, empfiehlt Harris, ein paar Schläge Pfeffer hinzuzufügen, um die Absorptionsrate zu verbessern.

Richtig: Beachten Sie, wie Ihr Körper auf Lebensmittel reagiert. Nachtschattengemüse, wie Tomaten und Paprika, kann eine Verschlechterung der Arthritissymptome bei einigen Menschen verursachen, sagt Harris. Zu wissen, wie Sie auf Lebensmittel reagieren, wird Ihnen helfen, die besten Arthritis-freundlichen Säfte für Sie zu kreieren.

Richtig: Trinken Sie frische Säfte, da die Nährstoffe im Laufe der Zeit abgebaut werden. Am besten machen Sie sie zu Hause mit einem Entsafter. Wenn Sie Säfte bei einem Unternehmen bestellen, was teuer sein kann, empfiehlt Harris, einen Saft mit Hochdruckverarbeitung zu verwenden, der den Saft konserviert und ihn frei von Bakterien hält und gleichzeitig die Nährstoffe erhält.

Richtig: Schrubben Sie Ihre Produkte mit einer sauberen Bürste. Wenn Arthritis das Hacken erschwert, schlägt Angelone vor, vorgeschnittenes Obst und Gemüse zu kaufen.

Falsch: Sich bei Ihrer Ernährung ausschliesslich auf die Entsaftung verlassen. Weil das Entsaften die meisten Fasern aus der Nahrung entfernt, kann eine Saftreinigung Sie verstopften, fügt Harris hinzu. Sie können auch auf Nährstoffe wie Vitamin B12 oder solche, die etwas Fett benötigen, um aufgenommen zu werden, wie Beta-Carotin, verzichten.

Falsch: Ignorieren Sie das Potenzial für Säfte, Ihre Medikamente zu beeinflussen. „Da Sie Nährstoffe konzentrieren, müssen Sie besonders vorsichtig mit möglichen Wechselwirkungen zwischen Lebensmitteln und Medikamenten sein“, sagt Harris.

Zum Beispiel ist bekannt, dass Grapefruitsaft eine Vielzahl von Medikamenten stört. Prednison, das manchmal für Arthritisschmerzen vorgeschrieben wird, kann es schwieriger machen, Ihren Blutzucker zu kontrollieren, und Saft kann das verschlimmern. Vitamin K, gefunden in belaubtem Grün, kann das Blut stören.…

Gesundheit Nutzen der Entsaftung und es interessante Fakten

Wissen Sie, dass 95% der Vitamine und Enzyme, die Ihr Körper benötigt, aus dem Extrakt von rohem Obst und Gemüse stammen?

Wenn nein, dann hier sind die Vorteile der Entsaftung, die extrem nützlich für Sie sind, sind unten aufgeführt.

Sie werden angefordert, 2 lbs Karotten, 10-12 Äpfel oder 8 lbs Spinat zu verbrauchen, um die gleiche Quantität der Nährstoffe zu erwerben, die Sie von einem 16 Unze-Saft erhalten.

Es wird zusätzlich gesagt, dass, wenn Sie Saft konsumieren, konzentrierte Vitamine, Mineralien und Enzyme in den Blutkreislauf gelangen, die alle Nährstoffe absorbieren, die durch das Obst und Gemüse verfügbar sind, und Ihren Verdauungsorganen eine sehr wesentliche Entspannung bieten.

Mit Saft speichert die Öffnung in fast jedem Ort in diesen Tagen, Entsaftung aussehen wie die neue Gesundheits-Hub zu erreichen.

Wenn Sie sich Sorgen um die Überprüfung der Entsaftung oder Saftreinigung machen, ist es wichtig, die Vorteile der Entsaftung und die beste Methode zu kennen, damit Sie den Saft in Ihre normale Diät einfügen können.

Was ist Entsaftung?                                                       

Im Kern ist die Entsaftung die Extraktion des flüssigen Teils aus kompletten Früchten und Gemüse. Einige Leute können bezweifeln, warum es sich in den vergangenen Jahren als akzeptabel erwiesen hat. In den nahegelegenen Geschäften können wir leicht trinkfertige Frucht- und Gemüsesäfte kaufen.

Die Nährstoffe in den trinkfertigen Säften sind dagegen nicht einmal annähernd so hoch wie die in selbst hergestellten Säften aus ganzen Früchten und Gemüsen, da die Nährstoffe in den eingekauften Lagern pasteurisiert werden.

Entsaftung hilft bei der Erhaltung der natürlichen Vitamine, Mineralien und Enzyme des Rohsaftes. Es ist auch eine nette Möglichkeit für Leute, die Obst und Gemüse nicht mögen, ihre empfohlenen sechs bis acht Portionen pro Tag zu bekommen.

Wann wird gesaftet?

Jeder hat die Einstellung, dass es am besten ist, unsere Säfte am Tag ihrer Herstellung zu trinken. Da jeder Saft mit der Luft in Berührung kommt, beginnt er zu oxidieren und beeinträchtigt seinen Nährwert.

Doch die Lagerung unserer Säfte im Kühlschrank in einem luftdichten Glasgefäß verlangsamt diesen Prozess. Es ist am besten, Saft auf nüchternen Magen oder eine Stunde vor dem Essen zu trinken.

Es maximiert die Menge der im Körper getränkten Nährstoffe. Natürlich ist der frisch gepresste Saft voll beladen mit gesundheitlichen Vorteilen, auch wenn Sie ihn in der empfohlenen Zeit nicht verzehren können.

Top 10 Vorteile für die Entsaftung

Es wird vor kurzem vom zertifizierten Gesundheitscoach und unverarbeiteten Lebensmittelkoch Laurie Erdman und der Spezialistin Melissa Wilhelm, spezialisiert auf Integrierte Gesundheit und Ernährung, erforscht.

Um zu studieren, warum die meisten Leute die Entsaftung für eine bessere Gesundheit vorschlagen. Sie gaben ihren zehn wichtigsten Gründen, gekühlten Presssaft zu produzieren, eine Ernährungsgewohnheit.

Es ist eine einfache Methode, um das Verhältnis von Obst und Gemüse zu bestimmen. Viele Amerikaner konsumieren nicht genügend Energie, so dass das Entsaften dieser frischen Materialien eine schnelle, einfache Methode ist, um Ihre täglichen Anforderungen zu erfüllen. Kalter Presssaft ist gesund und herzhaftes Fast Food – eine Portion Essen für unterwegs, die genau das Richtige für Sie ist.

Es hebt den Kopf. Forscher an der Wake Forest University haben herausgefunden, dass Rote-Beete-Saft den Blutstrom zum Gehirn erhöhen kann, was zu einer verbesserten Gehirnfitness führen kann und dazu führt, dass Demenz und kognitiver Verfall verhindert werden.

Es liefert Ihnen Energie. Zellstoffarmer Saft enthält Nährstoffe, die Ihr Körper mehr oder weniger direkt aufnehmen kann. Da Ihr Körper nicht die Bemühung des Brechens hinunter komplette Nahrung tun muss, folglich werden Sie mit etwas Ersatzenergie gelassen, die auch Fett vermindert.

Es vermindert Entzündungen. Antioxidantien und zusätzliche Nährstoffe im Kaltpresssaft helfen, Entzündungen zu bekämpfen, die durch saure, fettreiche oder voll verarbeitete Lebensmittel verursacht werden, die Ihren Körper vor tödlichen Krankheiten wie z.B. Herzerkrankungen, Diabetes, Krebs usw. schützen.

Es reinigt Ihre Körperorgane. Ökologische Toxine können durch Mund, Nase und Haut in den Körper gelangen. Nährstoffe, die ihren Ursprung in einem Saft mit niedrigem Zellstoffgehalt haben, erleichtern es, diese Schadstoffe aus Ihrem System zu entfernen, wodurch Sie gesund bleiben.

Es rehydriert Ihren Körper. Wasser ist nicht das einzige Mittel, um die Flüssigkeit wieder aufzufüllen, die Ihr Körper braucht. Kalter gequetschter Saft ist eine versierte Methode, um den Bedarf an Flüssigkeiten zu löschen und die Funktionsfähigkeit Ihrer Organe angemessen aufrechtzuerhalten – es ist wie das wichtigste Vitaminwasser der Natur.

Es lässt einen schlafen. Kalt gepresster Saft aus grünem Gemüse gibt einen hohen Anteil an Magnesium, dem entspannenden Mineral, das ein milderndes Ergebnis hat, das die Verbesserung der Qualität Ihres Nickerchens erleichtern kann. Und wenn Sie einen guten Schlaf bekommen, bekommen Sie eine verbesserte und entspannte Mentalität und wenn Sie fett sind und schlank sein wollen, erhöht sich Ihre Entschlossenheit, Gewicht zu verlieren.

Es wirft die Belastung ab. Biochemie zu Ihren Gunsten zu haben hilft, sobald Sie eine stressige Situation in Angriff nehmen. Nährstoffe im Saft mit Vitamin C und Magnesium werden Ihrem Körper helfen, die Ergebnisse des Stresshormons besser zu bekämpfen.

Es stärkt das Skelett. Grünes Gemüse wie Grünkohl, Kohl und Brokkoli sind reich an Nährstoffen wie Kalzium und Magnesium, die für ein körperlich robustes, starkes Skelett lebensnotwendig sind.

Es hilft Ihnen, lange Zeit in dieser Welt zu sein. Untersuchungen des Minerva-Instituts für medizinische Forschung zeigen, dass Nährstoffe, die der Körper häufig über kalt gepressten Saft erhält, wie Resveratrol, verhindern, dass Zellen vorzeitig versagen. Nach Ansicht der Experten würde dies nicht nur dazu beitragen, dass Sie länger existieren, sondern auch, dass Sie gesünder bleiben, wenn Sie dabei sind!

Fakten über Entsaftung

Zahlreiche Studien belegen die therapeutische Wirkung der Entsaftung. Die Entsaftung glättet nicht nur den Fortschritt der Gewichtsabnahme, bessere Energieniveaus, verstärkte Verletzlichkeit, gesunde Knochen und ein strahlendes Hautbild. Es kann auch die Wahrscheinlichkeit von Herzkrankheiten, Krebs und Schlaganfällen vermindern, die die drei Hauptursachen für den Tod sind.

Ein wachsendes Forschungsteam empfiehlt, dass die meisten Vitaminpräparate nicht helfen, chronischen Krankheiten vorzubeugen.

Ein künstliches Vitamin oder Mineral ist eine Labornachbildung des eigentlichen Objektes. Natürliche, pflanzliche Vitamine und Mineralien sind darüber hinaus problemlos und vollständig vom Körper aufgenommen.

Faserfaktor

Wenn Sie Saft trinken, bekommen Sie nicht die Faser, die in ganzen Früchten und Gemüse enthalten ist. Entsaftungsmaschinen extrahieren den Saft und hinterlassen das Fruchtfleisch, das Faserstoffe enthält.

Damit Sie die Faser nicht verpassen, können Sie einen Teil des Fruchtfleisches in den Saft zurückgeben oder beim Kochen verwenden.

Frische vs. verpackte Säfte

Frisch zubereiteter Saft enthält nicht nur einen höheren Nährwert, sondern auch Leben.

Frisch gepresster Saft ist wie der Verzehr eines natürlichen Vitamins, das durch lebende Enzyme, notwendige Mineralien, Antioxidantien und herkömmliche Antibiotika verpackt ist, die für die Gesundheit von höchster Wichtigkeit sind.

Die abgefüllten (verpackten) Säfte werden pasteurisiert, d.h. sie werden verarbeitet, wodurch die darin enthaltenen Vitamine und Mineralien verwertet werden können.

Warum Bio?

Im ökologischen Landbau werden Methoden eingesetzt, die die Ausnutzung von Giftstoffen reduzieren, die Bodenqualität verbessern und die Wasserqualität schützen.

Auch der Kauf von Bio-Lebensmitteln sind chemische und pestizidfreie Praktiken, die besser für unsere Produzenten und unsere Erde sind.

Wir erleben, dass Bio-Lebensmittel zusätzlich starke und leckere Aromen haben.

Warum Glas

Obwohl viele Menschen in unsere Glasflaschen verliebt sind und viele, haben sich gefragt, warum wir keinen leichteren und reisefreundlicheren Ersatz anbieten.

 

Wir arbeiten daran, etwas zu entdecken, aber die Tatsache, dass Plastik Plastik ist, egal wie man es schneidet, und sein Konkurrent, die biologisch abbaubare Kreation PLA, verbraucht eine riesige Menge an Energie in der Produktion.

Wir stellen fest, dass Glas die beste Wahl ist, wenn es darum geht, vor allem umweltfreundlich zu sein. Auch gibt es verschiedene Nachteile der Verwendung von Kunststoff als einer Ihrer Lebensmittelträger.

Prozess der Entsaftung auf gesunde Weise

Ein gesundes und herzhaftes Mittel zum Saft für fetten Verlust sind, das Entsaften mit einem angemessenen Ernährungsplan zu vermischen, da der Körper viel mehr wünscht, als die Nährstoffe Obst und Gemüse mit ausstatten.

Seien Sie in keinem Zweifel über den Faktor der Kalorien aus dem Saft als Element Ihrer Ernährung als Ganzes. Eine Unze Saft enthält auf natürliche Weise etwa 15 Kalorien.

Auch der Kürbis, der extra vom Entsaften übrig geblieben ist, ist in der Tat dort, wo die ganze gesunde und herzhafte Faser verloren geht, aber er kann in Suppen wiederverwendet werden; Reisgerichte, Nudelsaucen, sogar Cracker und Muffins.

Wenn Sie entschlossen sind, Ihr Essen zu trinken, verschmelzen Sie den Saft mit einem Smoothie, indem Sie Fruchtfleischverdünner, Erdnussbutter oder Avocado für gesättigte Fette und griechischen Joghurt für Protein herstellen. Das sind die Möglichkeiten, wie Säfte jedem Einzelnen zugute kommen.

 …

Ernährungswerte beim Entsaften

Der Verzehr von frischem Obst und Gemüse ist ein wichtiger Baustein für eine optimale Gesundheit. Obst und Gemüse enthalten viele Vitamine und Mineralien, die eine wichtige Rolle bei der Verringerung des Risikos für bestimmte Krebsarten, Herzkrankheiten, Typ-2-Diabetes und andere Erkrankungen spielen. Das Verständnis der ernährungsphysiologischen Fakten über die Entsaftung kann Ihnen helfen, gesündere Entscheidungen zu treffen.

 

Erhöhter Obst- und Gemüsekonsum

Entsaftung kann Ihnen helfen, mehr Obst und Gemüse zu konsumieren. Es dauert ein ganzes Pfund Karotten, zum Beispiel, um 6 bis 8 Unzen frischen Saft herzustellen. In einem Artikel, der im September 2006 im „Journal of the American Dietetic Association“ veröffentlicht wurde, wurde festgestellt, dass die meisten Amerikaner unter den empfohlenen Portionen Obst und Gemüse gut essen. Eine Portion Obst entspricht entweder einer Tasse 100-prozentigem Fruchtsaft oder einer Tasse frischem Obst. Die ChooseMyPlate.gov-Richtlinien des US-Landwirtschaftsministeriums empfehlen 2 Tassen Obst pro Tag für Männer über 19 Jahren und Frauen zwischen 19 und 30 Jahren und 1,5 Tassen für Frauen ab 31 Jahren. Tägliche Gemüseempfehlungen beinhalten 3 Tassen für Männer im Alter von 19 bis 30 Jahren, 2,5 Tassen für Männer im Alter von 51 und älter und Frauen im Alter von 19 bis 50 Jahren und 2 Tassen für Frauen im Alter von 51 und älter.

 

Blutzuckerschwankungen

Obgleich frische Säfte Ihren Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgen können, kann Trinksaft Ihren Blutzuckerspiegel auf eine Achterbahnfahrt schicken. Entsaftung konzentriert die natürlichen Zucker, und Ihr System nimmt sie schneller auf, was zu einem plötzlichen Anstieg des Blutzuckers führt. Ihre Bauchspeicheldrüse setzt dann Insulin frei, um den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Wenn Sie Obst und Gemüse in ihrer ganzen Form essen, verdauen Sie sie jedoch langsamer und tragen so zur Aufrechterhaltung eines gesunden Blutzuckerspiegels bei. Das Essen anderer Nahrungsmittel mit Ihrem frischen Saft kann helfen, die Blutzuckeraufnahme zu verlangsamen.

 

Reduziert die Faseraufnahme

Entsaftungsmaschinen trennen den Saft vom faserhaltigen Fruchtfleisch. Der Verlust von Ballaststoffen ist eine wichtige Überlegung. Faser ist ein komplexes Kohlenhydrat, das nur in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt. Obwohl Ihr Körper es nicht verdauen kann, spielt die Faser eine wichtige Rolle für die Gesundheit. Ballaststoffe helfen, den Blutzuckerspiegel im Körper zu kontrollieren, senken den Cholesterinspiegel im Blut, beugen Verstopfung vor und können vor einigen Krebsarten, insbesondere Dickdarmkrebs, schützen. Zusätzlich zu den frischen Säften, schließen Sie viel des vollständigen Obstes und des Gemüses sowie andere Betriebsnahrungsmittel, wie Körner und Nüsse, in Ihrer Diät ein, um ausreichenden Fasereinlaß sicherzustellen.

 

Kaloriendichte

Weil es eine beträchtliche Menge des Erzeugnisses nimmt, um einige Unzen des frischen Saftes zu bilden, können die Kalorien oben addieren. Sie können ein kleines Glas Orangensaft aus mehreren Orangen viel leichter verzehren als mehrere ganze Orangen. Nach Angaben der Rutgers University hat der hohe Saftkonsum einen Zusammenhang mit der Gewichtszunahme. In einem im November 2006 in „Pädiatrie“ veröffentlichten Artikel wurde festgestellt, dass eine Studie über die Fruchtsaftaufnahme bei Kindern die Empfehlungen des Instituts für Medizin unterstützt, die Fruchtsaftaufnahme im Rahmen einer Übergewichtpräventionsstrategie bei Kindern, die übergewichtig sind oder Gefahr laufen, dies zu werden, zu reduzieren.…

Die Top 11 Entsaftungsmythen sind gebrochen

Eins der heißen Themen, das Schlagzeilen vor kurzem schlägt, hat die Leute, die bitten, ist das Entsaften gesund oder einfach die späteste Gesundheit Modeerscheinung?  Während Meinungen zügellos sind, können Sie sicher sein, dass die Kontrolle und die Herstellung Ihres eigenen Saftes zu Hause zumindest dazu beitragen können, sicherzustellen, dass Sie das Beste aus Ihrem Saft herausholen.  Sind hier die allgemeinsten Mythen, die Leute über das Entsaften glauben – ich helfe, die Tatsachen gerade zu erhalten.

„Ein Saft enthält keine Ballaststoffe.“

Selbst Befürworter der Entsaftung beschreiben Saft oft als faserfrei und das ist nicht der Fall. Es gibt zwei Arten von Fasern, löslich und unlöslich. Entsaftung enthält löslich. Entsaftung extrahiert den größten Teil der unlöslichen Ballaststoffe aus dem Produkt, während lösliche Ballaststoffe zurückbleiben. Lösliche Ballaststoffe absorbieren Wasser wie ein Schwamm und liefern Füllmaterial, das als Präbiotikum wirkt, um ein gutes Bakterienwachstum und eine gesunde Verdauung zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über die Fakten zu Ballaststoffen und Saft.

„Säfte haben zu viel Zucker.“

Es hängt wirklich davon ab, was Sie entsaften.  Wir empfehlen, sich an die 80/20-Regel von Gemüse zu Obst zu halten.  Einige Früchte, die als zuckerhaltig angesehen werden, bieten tatsächlich signifikante Vorteile.  Zum Beispiel zeigte der Sauerkirschsaft in einer randomisierten kontrollierten klinischen Studie eine geringfügige Erhöhung des Antioxidansstatus bei gesunden Erwachsenen.  Und bei Diabetikern (hauptsächlich Typ 2) ist bekannt, dass sie frischen Saft sicher aufnehmen.  Besuchen Sie unseren Gesundheitszustandsindex, um mehr zu erfahren.

„So etwas wie eine Saftentgiftung gibt es nicht.“

Das hier ist wahr.  Ihr Körper ist immer auf natürliche Weise „entgiftend“, aber es gibt sicherlich gesundheitliche Verhaltensweisen, die diesen Prozess unterstützen oder belasten können.  Zum Beispiel enthalten Kreuzblütlergemüse wie Brokkoli, Kohl, Kohl, Grünkohl, Blumenkohl, Radieschen, Rosenkohl und Rosenkohl Phytonährstoffe, die dafür bekannt sind, dass sie einen Anstieg der Leberenzyme begünstigen, die für die Entgiftung gutgeschrieben werden.  Essen, Mischen, Entsaften mehr von diesen Edelsteinen ist ein guter Weg, um einen gesunden Körper zu fördern und die American Cancer Society schlägt vor, eine Portion pro Tag von dieser wichtigen pflanzlichen Familie anzustreben.

„Es gibt keine nachgewiesenen gesundheitlichen Vorteile der Entsaftung.“

Glücklicherweise wird der Wert der Einbeziehung von Saft als Teil einer ausgewogenen pflanzlichen Ernährung durch mehr Forschung beleuchtet.  Das Trinken von Rübensaft kann helfen, den Blutdruck zu senken, und wird heute aufgrund seines natürlichen Stickstoffmonoxidgehalts als Mittel zur Verbesserung der Trainingsausdauer akzeptiert.  Und werfen Sie einen Blick auf all die Erfolgsgeschichten, die ihr Leben mit der Kraft des Saftes verändert haben.

„Säfte enthalten nicht genug Protein.“

Das ist eine klassische Kritik, die wir seit Jahren entlarven!  Jedermann, das mit ihrem Einlass des Proteins während auf gerechtem Saft betroffen wird, kann gesunde Bestandteile wie Betriebs-gegründetes Proteinpuder, chia oder Hanfsamen hinzufügen.  Für die meisten gesunden Erwachsenen wird selbst das Trinken von Saft für ein paar Tage keinen Proteinmangel verursachen. Joe teilt alle Fakten über das Erhalten von genügend Protein während des Entsaftens und warum unser Reboot mit Joe Protein Powder eine gute Idee sein könnte, wenn Sie einen Reboot länger als 15 Tage durchführen.

„Entsaften ist nur eine trendige Modeerscheinung.“

Während dies in einigen Fällen bei überhöhten gesundheitsbezogenen Angaben zutreffend erscheinen mag, ist die Forschung, die sich auf Saft konzentriert, im Gange und findet positive Ergebnisse.  Zum Beispiel, Karottensaft wurde gefunden, um zu helfen, weiße Blutkörperchen DNA-Schäden bei Rauchern zu reduzieren.

„Wenn du Saft trinkst, verlierst du zu viele Nährstoffe im Fruchtfleisch, das extrahiert wird.“

Ja, Sie verlieren einige Nährstoffe in der Pulpa wie Faser und Magnesium, um einige zu nennen, aber Sie werden unzählige Vorteile von den Nährstoffen, die im Saft bleiben, ernten.

„Obst und Gemüse zu essen ist besser, als sie zu entsaften.“

Am Ende des Tages geht es darum, pflanzliche Lebensmittel zu sich zu nehmen!  Sie können Ihr Fahrzeug so lange wählen, wie Sie zu diesem Ziel reisen.  Also los geht’s, und zwar mit einem Smoothie, einem Saft, einem Salat, einer Suppe und einer großen Schüssel mit gebratenem Gemüse.  Der Schlüsselfaktor ist der Verbrauch von Pflanzen.  Und die Vielfalt zu nutzen, um ein vollständiges Spektrum an Nährstoffen zu erhalten.  Zum Beispiel können Sie mehr Vitamin C aus einer rohen Tomate und mehr Lycopin aus einer gekochten Tomate, die mit gesundem Fett wie Olivenöl oder Avocado gegessen wird, aufnehmen.  Beide sind wichtig und nützlich, also seien Sie inklusiv und genießen Sie.

„Es besteht ein hohes Risiko, dass Säfte Bakterien enthalten.“

Mit Berichten über kontaminierten Flaschensaft oder sogar Produkte, die für schwangere Frauen, Kinder und Personen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich sind, gibt es Vorsichtsmaßnahmen, die Sie ergreifen können.  Erstens, indem Sie zu Hause Saft machen, haben Sie die Kontrolle über die Sauberkeit Ihrer Maschine.  Geräte in Anlagen, in denen Lebensmittel oder Säfte in Massenproduktion hergestellt werden, sind oft die Schuldigen an der Kontamination.  Zweitens hat sich gezeigt, dass das Schälen und sogar das Entsaften dazu beiträgt, Pestizidrückstände zu entfernen.   Also für extra Pflege, waschen Sie immer Ihre Hände und produzieren Sie gut, dann schälen Sie Artikel wie Zitrusfrüchte, Rüben, Melone vor dem Entsaften.

„Beim Entsaften verliert man die Haare.“

Dies kann für einige Leute teilweise zutreffend sein.  Die alleinige Einnahme von Saft kann für einige, insbesondere für diejenigen mit bereits bestehenden Gesundheitsproblemen, riskant sein.  Deshalb ist es wichtig, zuerst mit Ihrem Arzt zu sprechen.  Für einige, vor allem Frauen mit Schilddrüsen- oder anderen Erkrankungen, kann die Beschränkung der Diät auf nur Saft für „zu lange“ zu weniger Haar führen.  Die Definition von „zu lang“ variiert und die Einholung eines Gutachtens ist entscheidend. Was tun, wenn es sich um einen Concren handelt?  Enthalten sind Mineralien wie Zink, Vitamine wie Biotin und Protein – deshalb haben wir Biotin, Zink und sogar Vitamin D in den Reboot mit Joe Protein Powder aufgenommen, das zum Einmischen in den Saft gedacht ist.

„Entsaften ist zu teuer und verschwenderisch.“

Es gibt unzählige Möglichkeiten, um an der Produktion zu sparen und den übriggebliebenen Zellstoff zu verwenden. Mein Favorit ist es, in der Saison zu kaufen und die lokalen Bauern kennenzulernen. Hier finden Sie weitere Tipps aus unserer Community, wie Sie Geld sparen können. Und ja, Sie können das Fruchtfleisch retten! Verwenden Sie es für Backwaren, Suppen, Gemüseburger, gesunde Kekse, Cracker und vieles mehr.

Wenn Sie oder einer Ihrer Freunde noch nicht im Safttrain sind, denken Sie einfach: Warum sollten Sie etwas klopfen, das den Leuten hilft, mehr Produkte zu konsumieren?  Wir schlagen nicht vor, Saft nur für den Rest des Lebens zu trinken, sondern frischen Saft als Mittel zur Ergänzung einer gesunden, pflanzlichen Ernährung zu verwenden.  Das ist etwas, worüber wir uns hoffentlich alle einig sind.

 

 

 …

Entsaftung: Mythen vs. Fakten

Die Saftverrücktheit ist immer noch stark, aber viele Leute tun es immer noch aus den falschen Gründen. Wenn Sie das Entsaften lieben, stellen Sie sicher, dass Sie die Fakten kennen.

Mythos: Entsaftung hilft beim Abnehmen

Tatsache: Obwohl Obst und Gemüse sind relativ kalorienarm und haben viele Vitamine und Antioxidantien, zu viel von allem kann auf die Pfunde packen. Jede ½ Tasse Obst hat etwa 60 Kalorien. Das Entsaften von 4 bis 5 Tassen Obst ergibt 480 bis 600 Kalorien in einer Portion. Wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren, während Sie entsaften, sind die Portionen immer noch wichtig. Außerdem sind Diäten, die sich für die Entsaftung allein einsetzen, nicht ausgewogen (wo ist das Protein?) und sind oft gefährlich kalorienarm.

Mythos: Entsaftung ist eine Möglichkeit, den Körper zu reinigen.

Tatsache: Ihre Leber und Nieren wurden geschaffen, um Ihren Körper zu entgiften und natürlich zu reinigen. Entsaftung oder die Einnahme von Spezialpräparaten sind nicht besser und es gibt keine wissenschaftlichen Beweise, die das Gegenteil beweisen.

Mythos: Entsaftung liefert mehr Vitamine

Tatsache: Obst und Gemüse enthalten viel Vitamin C und einige B-Vitamine, die durch Schneiden, Kochen und Entsaften leicht zerstört werden können. (Um die meisten Vitamine aus Ihrem Saft zu erhalten, bereiten Sie sich direkt vor dem Trinken vor. Auch die nährstoffreiche Haut des Obstes oder Gemüses wird oft vor dem Entsaften geschält und das faserreiche Fruchtfleisch zurückgelassen.

Mythos: Teure Entsaftungsmaschinen sind am besten geeignet.

Tatsache: Es ist nicht nötig, in einen teuren Entsafter zu investieren. Viele Früchte lassen sich direkt im Mixer entsaften. Ich empfehle, mit Ihrem Mixer zu beginnen und wenn das Entsaften etwas ist, das Sie wirklich lieben (und fortfahren, regelmäßig zu tun), dann kaufen Sie herum und investieren Sie in angemessen veranschlagten Entsafter.

Mythos: Entsaften ist besser, als das ganze Obst oder Gemüse zu essen.

Tatsache: Es gibt nichts Besseres, als das ganze Obst oder Gemüse zu mampfen. Befürworter der Entsaftung sagen, dass es dringend benötigte Ruhepausen für den Verdauungstrakt bietet, insbesondere aus Ballaststoffen. Jedoch kommen die meisten Völker nicht nah an das Einlassen der empfohlenen 25 bis 40 Gramm Faser pro Tag.…